Beitrittserklärung

Der Verein/Mitgliedschaft

 

Der Heimat & Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid e.V. stellt sich vor:

 

Der Verein wurde im Oktober 1985 gegründet und zählt heute über 540 Mitglieder. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte der Gemeinde zu erforschen und zu dokumentieren. Älteren Mitbürgern wollen wir Erlebtes wieder in Erinnerung rufen, jüngeren und neu zugezogenen Bürgern der Gemeinde möchten wir helfen, das Verständnis für geschichtliche Zusammenhänge und Heimatgefühl zu entwickeln und die Gegenwart besser zu verstehen. Mit der Erforschung der Geschichte ist aber auch das Ziel verbunden, kulturelle Entwicklungen der Bevölkerung im Gemeindegebiet aufzuzeigen

 

Seit 1986 gibt der Verein alljährlich ein Jahrbuch heraus. Diese Jahrbücher enthalten interessante und lesenswerte Themen von der Frühgeschichte unserer Gemeinde bis in unsere Tage. Gleichzeitig wird damit eine wertvolle Vorbereitung für die Herausgabe einer zusammenfassenden Heimatgeschichte geleistet. Die Heimatblätter enthalten aber auch Beiträge über die Mundart unserer Heimat, Anekdötchen, bildliche Darstellungen aus alter Zeit, Biographisches, interessante Erzählungen unserer Mitglieder, zum Beispiel über Kriegsereignisse und die Nachkriegsjahre, den Abdruck alter Ansichtskarten und vieles mehr.

 

Jeder Beitrag, der einen Bezug zu der Geschichte unserer Gemeinde hat, ist für unsere Heimatblätter erwünscht, und jeder, der Interesse hat, kann an den Heimatblättern mitarbeiten.

 

Bis auf die ersten fünf Jahrgänge der Heimatblätter sind alle noch erhältlich. Unsere Mitglieder erhalten das jeweils neu erscheinende Jahrbuch kostenlos.

Darüber hinaus sind etwa 20 Sonderveröffentlichungen erschienen - von Zusammenstellungen der Eintragungen aus den Kirchenbüchern über Sagen und Erzählungen aus unserer Heimat bis zur Gesetzgebung im Herzogtum Berg. Diese Veröffentlichungen sind noch erhältlich. 

Die letzten Veröffentlichungen, der "Neunkirchen-Seelscheider Sprachschatz" und "Neunkirchen Seelscheid Anno dazumal", haben in der der Bevölkerung und in der Presse ein sehr positives Echo gefunden, sind nur noch in wenigen Exemplaren erhältlich.

 

Projekte, die der Verein realisiert hat:

 

Das bisher größte und kostenträchtigste Projekt war die originalgetreue Nachbildung des Wiescheider Arma-Christi-Kreuzes. Von dem 200 Jahre alten Wegekreuz Wiescheid waren nur noch Fragmente vorhanden. Eine Restaurierung war nicht mehr möglich. Die Anfertigung des neuen Kreuzes hat der Verein mit Beiträgen und Spenden der Mitglieder und der weiteren Bevölkerung finanziert. Somit ist auch das vierte Arma-Christi-Kreuz der Gemeinde restauriert und wieder aufgestellt worden.

 

Die im Rathaus aufgestellte alte Turmuhr von Sankt Margareta wurde von Mitgliedern des Vereins abgebaut, mit Vereinsmitteln restauriert und so dauerhaft erhalten.

 

Auch die Rettung und Restaurierung der alten Lambachpumpe, die Neunkirchen mit Wasser versorgte und jetzt vor dem Jugendfreizeitheim in der Ohlenhohnstraße steht, ist auf Initiative des Vereins erfolgt.

 

In 2009 wurden der Wiederaufbau eines Gebrauchsbrunnen in Eischeid und die Restaurierung des Brunnens an St. Georg in Seelscheid abgeschlossen.

 

Der Verein organisiert die Restaurierung von Wegekreuzen in der Gemeinde.

Zuletzt wurde mit Hilfe von Sponsoren durch den Verein das Wegekreuz an der Driescher Straße in Seelscheid fachgerecht restauriert - Fertigstellung Herbst 2014 (Bericht unter Projekte).

 

Seit 2008 begleitet der Verein das Projekt "Heimatdetektiv". Im Rahmen dieses Projektes recherchieren Schüler der Schulen Neunkirchen-Seelscheids zur Gemeindegeschichte.

 

Exkursionen:

 

Unter fachkundiger Führung und zu günstigen Preisen veranstaltet der Verein jährlich mehrere Halb- und Ganztagsexkursionen, eine mehrtägige Fahrt in Deutschland sowie weitere Bildungsreisen.

Halbtagsexkursionen wurden z.B. an unsere Talsperre, zum Schloss Brühl, zur Klosterruine Heisterbach, zum Petersberg, zur Pfarrkirche Oberpleis und dem Haus Schlesien in Heisterbacherot, zur Domschatzkammer des Kölner Doms, zu ausgewählten romanischen Kirchen wie Sankt Andreas oder St. Pantaleon, zur Drachenburg und dem Siebengebirgsmuseum in Königswinter durchgeführt. 

Ganz- und mehrtägige Exkursionen haben u.a. schon zu folgenden Zielen stattgefunden: Miltenberg, Xanten, Rom, Aachen, Trier, Berlin, Sankt Gallen, Insel Reichenau, Ruhrgebiet, Altenburger Dom, Grube Silberhardt und Siegtal-Dom Dattenfeld, Erdbebenstation Bensberg, DLR Köln-Porz, Speyer, Goslar, Nürnberg, Dinkelsbühl, Hildesheim, Weimar, Prag und Münster, Burg Vogelsang, Henrichenburg und Werne im südlichen Münsterland, Frankfurt. In den Jahren 2001, 2002 und 2004 wurden die Peloponnes, Nordgriechenland und die Kykladen, 2006 Rom besucht. Im Jahr 2008 wurden u.a. eine Fahrt nach Mühlhausen/Erfurt, eine Reise nach Istanbul und eine Reise nach Kreta unternommen. Im Frühjahr 2009 war Krakau ein lohnenswertes Ziel. 

 

Außerdem werden geführte Tagesexkursionen in unserer Region angeboten.

 

Die aktuellen Exkursionen entnehmen Sie bitte der Rubrik Aktuelles/ Veranstaltungskalender. 

Termine für unsere Aktivitäten werden auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde veröffentlicht.

 

Vereinsbeitrag:

 

Der Jahresbeitrag beträgt 20,-- €. 

Dafür erhält das Mitglied, wie oben schon angesprochen, das Jahrbuch und in der Regel eine Sonderveröffentlichung zu Weihnachten gratis. 

 

Gibt es noch irgendein Argument, dem Heimat- und Geschichtsverein nicht beizutreten? - es fällt wohl schwer, eines zu finden!

Wir würden uns freuen, wenn Sie Mitglied unseres Vereins werden würden.

 

So steht dann Ihrer Teilnahme an unseren Unternehmungen nichts mehr im Wege.

Vielleicht haben Sie sogar Lust, einen Beitrag für unser Jahrbuch zu leisten oder anders für den Verein aktiv zu werden.

Der Verein freut sich natürlich auch über inaktive, die Sache aber allein durch ihre Mitgliedschaft fördernde Mitglieder.

 

                                   Wir freuen uns auf Ihre Mitgliedschaft!

 

 

Satzung des Vereins von 2014

Satzung des Heimat- & Geschichtsvereins Neunkirchen-Seelscheid e.V.

 

§ 1

Name und Sitz des Vereins

1) Der Verein trägt den Namen Heimat- & Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid.

Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Siegburg eingetragen. Der

Name des Vereins lautet nach der Eintragung „Heimat- & Geschichtsverein Neunkirchen-

Seelscheid e.V.“.

2) Der Verein hat seinen Sitz in Neunkirchen-Seelscheid.

§ 2

Zweck des Vereins

1) Der Heimat- & Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid setzt sich das Ziel, die Geschichte

der Gemeinde und der geschichtlich mit ihr verbundenen Nachbargebiete zu

erforschen und den Bewohnern der Gemeinde und allen Interessenten durch Wort,

Schrift und Bild zur Kenntnis zu bringen. Neben der wissenschaftlichen Tätigkeit

sieht der Verein seine Hauptaufgabe darin, durch Vertiefung des geschichtlichen Wissens

insbesondere Erkenntnisse über die kulturelle, religiöse, soziologische und gewerbliche

Entwicklung der Bevölkerung im Gemeindegebiet und darüber hinaus im

Bergischen Land zu vermitteln sowie die Erhaltung oder Wiederherstellung von geschichtlich

wichtigem Kulturgut in der Gemeinde zu unterstützen. Durch die Herausgabe

von Heimatblättern in unregelmäßigen Abständen sowie durch Vorträge und Exkursionen

soll der Bevölkerung und vor allen Dingen den jungen Mitbürgern geschichtliches

Wissen über das Leben der Vorfahren vermittelt werden.

2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne

des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist

selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mitglieder

erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person

durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig

hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3

Mitglieder

1) Mitglieder des Vereins können sowohl Einzelpersonen als auch juristische Personen

werden. Die Mitgliedschaft ist nicht an den Wohnsitz im Gemeindegebiet gebunden.

2) Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben. Über die

Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand.

3) Durch mehrheitlichen Beschluss der Mitgliederversammlung können Ehrenmitglieder

berufen werden.

4) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss aus dem Verein. Der

Austritt aus dem Verein ist zum Ende des Geschäftsjahres schriftlich zu erklären. Geschäftsjahr

ist das Kalenderjahr. Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt durch Beschluss

der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der Anwesenden.

§ 4

Beiträge

Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern die durch die Mitgliederversammlung festgesetzten

Beiträge.

§ 5

Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 6

Aufgaben der Mitgliederversammlung

1) Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind:

- Wahl des Vorstands und der Beisitzer

- Wahl der Rechnungsprüfer

- Entgegennahme des Geschäftsberichtes

- Abnahme der Jahresrechnung

- Kenntnisnahme des Jahresprogramms

- Beschlussfassung über Satzungsänderungen

- Beschlussfassung über den Ausschluss von Mitgliedern

- Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

- Wahl von Ehrenmitgliedern

- Wahl von Ehrenvorsitzenden

2) In der Mitgliederversammlung haben die Mitglieder Stimmrecht, die ihren satzungsmäßigen

Beitrag entrichtet haben. Jedes Mitglied hat eine Stimme, eine Stellvertretung

ist ausgeschlossen.

3) Jährlich hat mindestens eine ordentliche Mitgliederversammlung stattzufinden. Hierzu

lädt der Vorstand mit einer Ladungsfrist von 14 Tagen schriftlich ein. Darüber hinaus

finden außerordentliche Mitgliederversammlungen statt, wenn mindestens ¼ der Mitglieder

unter Angabe von Gründen die Einberufung verlangen. Die Mitgliederversammlung

ist beschlussfähig, wenn zu ihr ordnungsgemäß eingeladen worden ist.

4) In der Mitgliederversammlung führt der erste Vorsitzende, bei dessen Verhinderung

der zweite Vorsitzende, den Vorsitz.

5) Abstimmungen und Wahlen der Mitgliederversammlung werden, sofern die Satzung

nichts anderes bestimmt, durch Handzeichen mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden

Mitglieder durchgeführt. Auf Beschluss der Mehrheit der Anwesenden ist

geheim mit Stimmzetteln zu entscheiden. Zur Beschlussfassung über eine Satzungsänderung

oder die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder

erforderlich. Anträge auf Satzungsänderung oder Ausschluss von Mitgliedern

können nur beraten werden, wenn sie in der Tagesordnung zur Mitgliederversammlung

genannt werden.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen. Dieses ist

durch den Versammlungsleiter und den Protokollführer zu unterzeichnen.

§ 7

Vorstand

1) Der von der Mitgliederversammlung zu wählende Vorstand besteht aus dem ersten

Vorsitzenden, dem zweiten Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und dem Kassierer (geschäftsführender

Vorstand) sowie bis zu 7 Beisitzern. Ehrenmitglieder sind berechtigt,

beratend an den Vorstandssitzungen teilzunehmen. Ehrenvorsitzende sind Mitglied des

Vorstands.

2) Die Vorstandsmitglieder und die Beisitzer werden für die Dauer von 3 Jahren gewählt.

Wiederwahl ist zulässig.

3) Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind der erste und der zweite Vorsitzende. Jeder ist

allein vertretungsberechtigt, wobei im Innenverhältnis vereinbart wird, dass der zweite

Vorsitzende nur bei Verhinderung des ersten Vorsitzenden zur Vertretung berechtigt ist.

4) Der Vorstand leitet den Verein. Er plant das Jahresprogramm und setzt es um. Ferner

ist er für die vom Verein herausgegebenen Heimatblätter verantwortlich. Die Tätigkeit

des Vorstandes ist ehrenamtlich.

5) Dem Geschäftsführer obliegt die Erledigung des Schriftverkehrs sowie die Aufbewahrung

des gesammelten Geschichtsmaterials. Ferner hat er für die Protokollierung der

Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes Sorge zu tragen.

6) Der Kassierer verwaltet das Vereinsvermögen und erstattet den Jahresabschlussbericht.

7) Der Vorstand wird vom ersten Vorsitzenden, im Verhinderungsfall vom zweiten Vorsitzenden,

einberufen, so oft es die Lage des Vereins erfordert.

8) In Fällen, in denen im Bankverkehr Unterschriften erforderlich sind, sind nur der erste

Vorsitzende, im Falle seiner Verhinderung der zweite Vorsitzende gemeinsam mit dem

Geschäftsführer oder Kassierer zeichnungsberechtigt.

§ 8

Rechnungsprüfer

Zur Kontrolle des Finanzgebarens und der Geschäftsführung und zur Vorbereitung der

Beschlussfassung über die Abnahme der Jahresrechnung wählt die Mitgliederversammlung

zwei Rechnungsprüfer für die Dauer von 3 Jahren. Die Rechnungsprüfer dürfen dem

Vorstand nicht angehören.

§ 9

Auflösung des Vereins

Der Beschluss über die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens hierzu einberufenen

Mitgliederversammlung gefasst werden. Im Falle der Auflösung fällt das Vereinsvermögen

der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid zu. Die Gemeinde hat es unmittelbar und

ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

§ 10

In-Kraft-Treten

Die Satzung wurde durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 28.08.2014 neu

gefasst und tritt mit der Eintragung ins Vereinsregister in Kraft.